Willkommen beim NABU Hundsangen

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

NABU Hundsangen und die Masgeikstiftung Molsberg zeichnen 24 SchwalbenfreundeInnen aus

 

Hundsangen. Da es den Schwalben in Deutschland nicht besonders gut geht, hat der NABU die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ins Leben gerufen. Dabei sollen Hausbesitzer/-innen, die Schwalben an ihren Häusern oder in ihren Ställen nisten lassen, mit einer Auszeichnung belohnt werden. Schwalben sind seit jeher beliebt. Sie gelten als Glücksboten und ihre Rückkehr kündigt den Sommer an. Man sagt, die kleinen Vögel würden sogar helfen, das Wetter vorauszusagen: Fliegen sie tief, droht Regen, fliegen sie hoch, gibt es gutes Wetter.

 

Foto: Martin Dietz
Foto: Martin Dietz

 

Doch die Glücksbringer haben es dieser Tage nicht leicht. Für sie wird es immer schwieriger, geeignete Nistmöglichkeiten, Material für ihren Nestbau oder Nahrung zu finden. Daher hat der NABU die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ins Leben gerufen: Diejenigen Hausbesitzer/-innen erhalten eine Plakette, die Schwalben an ihren Häusern oder in ihren Ställen und Schuppen brüten lassen, zusätzliche Nisthilfen aufhängen oder eine Lehmpfütze für die Tiere anlegen. So konnte, durch die seit mehreren Jahren von Philipp Schiefenhövel von der Masgeikstiftung und weiteren freiwilligen HelfernInnen, 24 Privatpersonen ausfindig gemacht werden, die sich besonders um den Schwalbenschutz in der Verbandsgemeinde Wallmerod verdient gemacht haben. Bei einer kleinen Feierstunde konnte Marcel Weidenfeller vom NABU Hundsangen und Hella Weigand von der Masgeikstiftung Molsberg folgende Personen mit der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ und einer Urkunde ehren:

 

Joachim Ickenroth (Sainerholz), Alfred Daubach (Niedererbach), Monika Arnold (Dreikirchen), Emanuel Munsch (Bilkheim), Evelin Prädelt (Elbingen), Werner Holzbach (Herschbach), Rainer Wörsdörfer (Herschbach), Familie Miltenberger (Kuhnhöfen), Richard Kremer (Molsberg), Josef Müller (Niederahr), Dieter Seibold (Obererbach), Bruno Schneider (Obererbach), Hans-Josef Weyand (Wallmerod), Familie Müller (Wallmerod), Christoph Hecht (Dreikirchen), Peter Konrath (Steinefrenz), Marie-Luise Gammella (Wallmerod), Manfred Stein (Wallmerod), Familien Scherer, Modigell, Rotweiler (Arzbach), Stephanie Kübler (Weroth) und Heribert Metternich (Arnshöfen).

 

Foto: Martin Dietz
Foto: Martin Dietz

 

NABU Hundsangen zeichnet Kirchengemeinde St. Goar Hundsangen mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ aus

 

 

 

Hundsangen – Am 06.November 2017 zeichnete die NABU-Gruppe  Hundsangen die Kirchengemeinde St. Goar Hundsangen mit der Ehrenplakette „Lebensraum Kirchturm“ aus.

 

Der NABU befestigte vor Jahren im Kirchturm in aufwendiger Aktion zwei Nistkästen für Schleiereulen. Heute beherbergt die Kirche jedes Jahr bis zu 6 Dohlenbrutpaare, 1 Turm-falkenbrutpaar und einzelne Braune Langohrfledermäuse. Auch zog in der Vergangenheit schon zweimal ein Schleiereulenpaar ihre Jungen im Kirchturm auf.

 

Mit dieser Aktion setzt sich der NABU für die Sicherung von Nistplätzen bedrohter Arten ein. Wie wichtig das Engagement der Kirchengemeinden ist, zeigt das Beispiel des Turmfalken. Den sogenannten Kulturfolger zieht es aufgrund von landschaftlichen Veränderungen durch den Menschen in die Städte und Dörfer. In hohen Gebäuden und alten Kirchtürmen oder Bäumen findet er für gewöhnlich Unterschlupf. Doch seine angestammten Brutplätze gehen durch die Sanierung von Kirchen oder den Abriss alter Industrieanlagen immer häufiger verloren. Wo Lebensräume fehlen, können Nistkästen in Kirchtürmen Abhilfe schaffen: Sie geben dem Turmfalken, aber auch Schleiereulen, Dohlen oder Fledermäusen, ein neues Zuhause. Lassen sich die Tiere einmal an einer Kirche nieder, brüten sie jedes Jahr wieder in ihrem neuen Domizil.

 

Ins Leben gerufen wurde die NABU-Aktion mit dem Beratungsausschuss für das deutsche Glockenwesen im Jahr 2007, als der Turmfalke „Vogel des Jahres“ war.

 

Über 1000 Kirchen bundesweit bieten ihre Türme bedrohten Vögeln und Fledermäusen als Lebensraum an. Sie alle wurden in den vergangenen acht Jahren vom NABU geehrt.

 

Der NABU Hundsangen unterstützt die Gemeinde vor Ort bei der Frage, wie Kirchen ihre Türme vogelfreundlich gestalten und sanieren können und berät beim Anbringen von geeigneten Nistkästen.

 

Veranstaltungshinweis: "Faszination Wald"

Fotos: Marcel Weidenfeller
Fotos: Marcel Weidenfeller

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder und Freundinnen/Freunde des NABU,

hiermit möchten wir Sie schon jetzt auf eine spannende Sonderveranstaltung
der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald hinweisen: Am Sonntag, den 19.
November 2017 dreht sich bei uns alles um den Lebensraum Wald.

Das Programm beginnt in der Verbandsgemeinde Selters mit einer von Joachim
Kuchinke (Leiter Forstrevier Herschbach/Uww) geführten Exkursion durch den
herbstlichen Wald. Besonderer Fokus liegt hierbei auf den bis zu 270 Jahre
alten Eichen und Buchen, der Bedeutung von Alt- und Totholz und den
ökologischen Zusammenhängen im Prozessschutzwald.

Der zweite Teil der Veranstaltung findet im Cinexx Hachenburg statt. Rüdiger
Biehl, stellvertretender Leiter des Nationalparks Hainich, wird zunächst die
Waldentwicklungsstrategie dieses faszinierenden Nationalparks vorstellen. Es
folgt ein Beitrag von Diplom-Biologin Cosima Lindemann,
Naturschutzreferentin des NABU-Landesverbands Rheinland-Pfalz. Im Anschluss
an die beiden Kurzvorträge wird der Film "Im Wald der Schwarzen Störche" von
Natur- und Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann zu sehen sein.

Die Teilnahme an beiden Programmpunkten ist auch unabhängig voneinander
möglich. Anmeldungen für die Exkursion (begrenzte Teilnehmerzahl!) nehmen
wir ab sofort unter untenstehenden Kontaktdaten entgegen.
Sitzplatzreservierungen für den Programmteil im Cinexx Hachenburg können
täglich ab 13:00 Uhr unter Tel. 02662-945055 vorgenommen werden.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein! Alle weiteren Details
können Sie der im Anhang befindlichen Bild-Datei entnehmen.

Wir stellen unser neues Projekt vor:

Lebensraum Dorf – Vielfalt sorgt für Vielfalt

Presseartikel im Verbandsgemeindeblatt Ausgabe 16, Freitag 21. April 2017

Presseartikel in Rhein-Zeitung Ausgabe Westerwald Ausgabe Nr. 76, Donnerstag, 30. März 2017

Presseartikel RZ Ausgabe WW Seite 11 vom Donnerstag 30.3.2017 zum Download
Hier können Sie sich Seite 11 der Ausgabe Westerwald runterladen
Vielfalt RZ Ausgabe WW_30_03_2017_S_11.p
Adobe Acrobat Dokument 230.2 KB
Presseartikel RZ Ausgabe WW Seite 17 vom Donnerstag 30.3.2017 zum Download
Hier können Sie sich Seite 17 der Ausgabe Westerwald runterladen
Vielfalt RZ Ausgabe WW_30_03_2017_S_17.p
Adobe Acrobat Dokument 323.7 KB

Unser Flyer und Plakat zum Download/Drucken

Vielfalt sorgt für Vielfalt - Flyer, Ansichts-PDF zum Download
Hier können Sie sich den Flyer zu unserem Projekt runterladen
Vielfalt Flyer-Ansichts.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Vielfalt sorgt für Vielfalt - Poster, Ansichts-PDF zum Download
Hier können Sie sich das Poster zu unserem Projekt runterladen
Vielfalt Plakat-Ansichts.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

NABU Hundsangen sagt DANKE für die Unterstützung über gooding.de.Helfen Sie uns auch weiterhin mit Ihren Online-Einkäufen! Dein Beitrag zählt.

Machen auch Sie mit und unterstützen Sie uns mit Ihren Online-Einkäufen oder sagen Sie es im Bekannten- und Freundeskreis weiter, denn alle weiteren Unterstützer/-innen erhöhen die Spendeneinnahmen. Es ist ganz einfach probieren Sie es aus!

 

Weitere Infos unter dem Bereich "Spenden" und "Spenden/Gooding".

 

Seit Beginn unseres Auftrittes bei www.gooding.de haben wir Dank der vielen Unterstützer mit fast 100 Einkäufen schon eine Summe von über 117 Euro Spenden generiert, Geld was alleine durch Ihre Online-Einkäufe dem Naturschutz zu Gute kommt.

 

Projekt Steinkauz –

Material für Niströhren

 

 

 

 

Einfach auf das Bild klicken

und Sie gelangen direkt

zum Projekt auf Gooding

Projekt NAJU –

Material für den Nistkastenbau

 

 

 

Einfach auf das Bild klicken

und Sie gelangen direkt

zum Projekt auf Gooding

Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017

Foto: Peter Kuehn
Foto: Peter Kuehn

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Waldkauz (Strix aluco) zum „Vogel des Jahres 2017“ gewählt. Auf den Stieglitz, Vogel des Jahres 2016, folgt damit ein Eulenvogel. Lesen sie mehr unter Projekte / Vogel des Jahres.

Machen Sie uns stark

Vielfalt sorgt für Vielfalt - die ersten Gärten wurden ausgezeichnet !

Gooding - RTL Beitrag

direkt auf das Bild klicken und den Film ansehen.

Jetzt den Garten winterfest machen und Gooding dabei unterstützen.

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr